Lochkamera-Rechner
(funktioniert nur mit eingeschaltetem Javascript)
Home


Der Lochkamera-Rechner ist eine Hilfe beim Entwurf einer Lochkamera. Werden neue Werte in die Felder der linken Spalte eingegeben, so verändern sich die davon abhängigen Werte in den anderen Feldern beim Verlassen des Eingabefeldes mit der Tabulator-Taste. Vorgehensweise wie folgt : Zunächst die gewünschte Brennweite eintragen, der Rechner kalkuliert dann den optimalen Durchmesser des Lochs sowie den Bildkreis. (Achtung: auch der Blendenwert springt schon um, stimmt aber noch nicht) Trägt man nun eine vorhandene, dem Optimum möglichst nahekommende Lochgröße links ein, so wird der Rechner die entsprechende Blende (jetzt korrekt) anzeigen. Man kann mit diesen Werten "spielen", bis man eine passende Kombination gefunden hat. Trägt man nun noch die Filmgröße (sinnvollerweise die Diagonale oder die längere Seite des Aufnahmeformats) ein, so berechnet der Rechner den Bildwinkel für dieses Filmformat. Die Angabe einer Filmempfindlichkeit in der letzten Zeile gibt einen Richtwert für die erforderliche Belichtungszeit bei Sonne.


Lochkamera-Rechner
Brennweite Opt. Lochdurchmesser
Lochdurchmesser Opt. Brennweite
Blende - Bildkreisdurchmesser
Filmformat Bildwinkel Grad
Filmempfindlichkeit ASA Belichtungszeit/Sonne
© Larry Fratkin 1998-2001
used with permission
Original unter
http://www.mrpinhole.com/calcpinh.html

Brennweite/Bildweite
Die Brennweite (eigentlich: Bildweite) ist der Abstand zwischen Filmebene und Loch. Dieser Abstand bestimmt den Bildkreis und zusammen mit der Größe des Aufnahmematerials den Bildwinkel.

Optimale Lochgröße
Das schärfste Bild wird normalerweise bei der optimalen Lochgröße für die eingegebene Brennweite erzielt.

optimale Lochgröße = 0,037 * SQR(Brennweite) ("SQR" = Wurzel aus)

Lochgröße
Der Durchmesser des Lochs bestimmt die Bildschärfe sowie die Intensität des auf den Film fallenden Lichts. Man sollte einen Wert verwenden, der dem optimalen Wert nahekommt.

Lochgröße = Brennweite / Blende

Optimale Brennweite (Bildweite)
Das schärfste Bild wird normalerweise bei der optimalen Brennweite für die eingegebene Lochgröße erreicht.

optimale Brennweite = (Lochgröße / 0,037)^2 ("^2" = zum Quadrat)

Blende
Die Blende ist der Quotient aus Lochgröße und Brennweite/Bildweite. Blenden mit größerem Zahlenwert sind kleinere Löcher.

Blende = Brennweite / Lochgröße

Filmformat
Das Filmformat ist die tatsächliche Bildgröße gemessen auf dem Film. Normalerweise verwendet man die Diagonale des Bildes zur Berechnung des Bildwinkels.

Bildwinkel
Der Bildwinkel bestimmt den Ausschnitt des Objekts, den man auf dem Film erhält. Bildwinkel um 40 Grad werden als Normalansicht angesehen und entsprechen etwa dem natürlichen Seheindruck. Bildwinkel über 50 Grad werden als Weitwinkel, unter etwa 30 Grad als Teleansicht bezeichnet.

Bildwinkel = 2 * arctan(Filmformat / (2 * Brennweite))

Bildkreis
Der Bildkreis ist der Durchmesser des Lichtkegels, den das Loch Richtung Film projeziert. Der Bildkreis sollte im Abstand des Films größer als das Filmformat sein, um Vignettierung zu vermeiden. Nachstehende Formel geht von einem erfahrungsgemäß maximal nutzbaren Bildwinkel von 125 aus.

Bildkreis = Brennweite * 3.84
Zuletzt aktualisiert am: 16.08.2003